Vier Fenster
Vier Fenster
Vier Fenster
Vier Fenster
Lichtgestalten Kinostart

Vier Fenster

Familiendrama, 82 Minuten
Film-Website: www.vierfenster.de
Premiere: Internationale Filmfestspiele Berlin

mit Theresa Scholze, Thorsten Merten,
Margarita Broich, Frank Droese

Produzent: Philipp Budweg
Producer: Katharina Herrmann
Buch und Regie: Christian Moris Müller
Kamera: Jürgen Jürges
Szenenbild: Thomas Molt
Kostüm: Viola Völk
Maske: Lisette Geissler
O-Ton, Mischung: Ingo Baier
Schnitt: Maja Stieghorst
Musik: Chandra Fleig, Annette Focks

Produktion: lieblingsfilm
Verleih: missig films
Vertrieb: Absolut Medien
Filmförderung: FilmFernsehFonds Bayern,
Filmförderungsanstalt, FirstProduktion Program

Vier Gesichter einer Familie: Der Sohn trifft auf einen Fremden, der ihn nicht küssen will. Der Vater küsst seine Frau und meint seine Tochter. Die Tochter wird von ihrer Mutter geküsst, ein Schlag ins Gesicht. Die Mutter provoziert den Kuss eines Fremden und hofft, dass ihr Mann ihre Wunden leckt.

Sie wollen sich voneinander lösen, doch sie umklammern sich immer fester. Mit aller Kraft halten sie die Fassade aufrecht. Je lauter sie lachen, desto stiller wird es um sie. Immer tiefer ziehen sich die Risse im Familienbild, bis sich dahinter ein unausweichliches Geheimnis offenbart.

Vier Fenster, das bedeutet vier Geschichten über vier Gesichter, die getrennt ins Leben blicken. Gemeinsam ist ihnen die Hoffnung, für einen Augenblick nicht alleine zu sein.